Wo bin ich

Pressemeldungen

Helle Kleidung und Reflektoren bieten Schutz im Straßenverkehr

Fußgänger und Radfahrer leben gefährlich – besonders jetzt, wenn sie bei den warmen Weihnachts- und Wintertagen in der Dunkelheit unterwegs sind. Denn dann werden sie von Autofahrern oft zu spät gesehen. In den meisten Fällen, so warnt der MSC Bornhöved im ADAC, weil sie zu dunkel gekleidet sind. Darum sollten Fußgänger und Radfahrer im Winter grundsätzlich helle Kleidung tragen. Damit ist man von Autofahrern bereits aus 90 Metern Entfernung gut zu erkennen. Bei dunkler Kleidung geschieht dies erst bei 30 Metern. Auf regennasser Fahrbahn ist das für Autofahrer oft zu wenig, um noch rechtzeitig zu reagieren.

Preisskat und Knobeln

Am Freitag, den 20. November 2015 findet wieder der alljährliche Preisskat- und Knobelabend des Motorsportclubs MSC Bornhöved im ADAC e.V. statt.

Zu gewinnen gibt es Fleisch- und Wurstpreise. Das Startgeld für die Skatspieler beträgt 8,00 Euro. Beginn ist um 19.00 Uhr im Sportlerheim des TSV Quellenhaupt in der Schulstraße in Bornhöved.

Fahrrad-Champions ermittelt

Verkehrssicherheitstraining des ADAC

Ein spielerisches „Verkehrssicherheitstraining“ für jugendliche Fahrradfahrer veranstaltete der MSC Bornhöved im ADAC am Freitag, den 04.

August 2015 auf dem Schulhof der Grund- und Hauptschule Bornhöved.

Zu Beginn der Veranstaltung wurden die 14 Teilnehmer von der MSC-Jugendreferentin Maren Müller gründlich in die acht Fahraufgaben eingewiesen.

Die besten in den einzelnen Wertungsgruppen waren:

Gas weg bei Wind und Sturm

Wenn bald die ersten Herbststürme über Deutschland hinwegfegen, können Autofahrer in brenzlige Situationen geraten. Der MSC Bornhöved im ADAC gibt Tipps, wie man sich bei Sturmböen richtig verhält.

• Mit angepasster Geschwindigkeit fahren. Wird das Fahrzeug von einer Böe erfasst, heißt es kontrolliert gegenzulenken. Das fällt bei niedrigen Geschwindigkeiten erheblich leichter.

• Sind Stürme angekündigt, sollte man sich schon bei Fahrtantritt darauf einstellen und beispielsweise baumreiche Strecken nach Möglichkeit meiden.

Auf dem Weg zur Schule passieren zu viele Unfälle

Pro Jahr ereigneten sich in Deutschland nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung über 100 000 Schulwegunfälle. Diese große Zahl ist Anlass für den MSC Bornhöved im ADAC, auf das Verkehrsverhalten der Schulanfänger hinzuweisen.

Entscheidend dafür, dass Kinder wohlbehalten in den Schulen ankommen, ist neben sicheren Wegen das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Gerade Schulanfänger sind anfangs meist überfordert und bedürfen der Hilfe ihrer Eltern. Diese sollten stets den sichersten Schulweg wählen und ihn mit ihren Kleinen regelmäßig üben, empfiehlt MSC-Vorsitzender Hans-Peter Küchenmeister.